06.02.2012

Abschlusspressekonferenz der Spielwarenmesse am 6. Februar 2012 in Nürnberg

Kauflaune überrascht Spielwareneinzelhandel

Spielwarenhandel nimmt Teens ins Visier und setzt verstärkt aufs Internet

Der späte aber überaus erfolgreiche Jahresendspurt überraschte den Handel und übertraf sogar die positiven Prognosen des Bundesverbandes des Spielwaren-Einzelhandels (BVS). BVS-Geschäftsführer Willy Fischel: „Mit so viel Kauflaune hatten wir nicht gerechnet. Im Unterschied zu den Vorjahren toppten die Konsumenten im Weihnachtsgeschäft unsere Erwartungen. Ein zweistelliges Wachstum zum Jahresendspurt ist schon eine kleine Sensation."
Obwohl die endgültigen Zahlen erst Ende Februar vorliegen, geht der BVS heute von einem Umsatzplus in Höhe von 5 % für das abgelaufene Geschäftsjahr aus. Hinter diesem Umsatzdurchschnitt - so der BVS - verbergen sich allerdings unterschiedliche Firmenkonjunkturen über alle Betriebstypen und Vertriebswege vom stationären Fachgeschäft über das Warenhaus bis zum e-tailer.

Umsatzprognose 2012: Der Spielwaren-Handel zeigt sich weiterhin robust. Wenn sich die Beschäftigungszahlen und die Kaufkraft der Konsumenten nicht verschlechtern, erwartet der Spielwarenfachhandel trotz des zunehmenden Wettbewerbs auch in 2012 eine positive Marktentwicklung.

Viele stationäre Spielwarenhändler sind bereits im Internet aktiv, generell hat der stationäre Handel im Online-Business aber noch Nachholbedarf. Die Strategie der Zukunft heißt nicht stationär oder Internet, sondern stationär und Internet. Die Einkaufskooperationen und Handelskonzerne investieren daher verstärkt in Geschäftsmodelle und Vermarktungskonzepte im e-commerce-Bereich. Fischel: „Viele e-tailer machen Umsatz, aber nur wenige Gewinn. Ziel der Multichannel-Aktivitäten im Fachhandel ist die erfolgreiche Symbiose der Stärken des Online-Vertriebs mit denen des stationären Händlers. Die Händler nutzen verstärkt die Kommunikation und den Konsum über das Internet als Chance zur erfolgreichen Standortexpansion“.

Toys4Teens:Spielen nur die Kleinsten? Nein!“, so Fischel, „Für Spielwaren gibt es keine Altersbegrenzung“. Die Internationale Spielwarenmesse in Nürnberg setzte Zeichen, indem sie sich mit Toys4Teens an die Spitze einer Entwicklung stellt, um neue Märkte zu erschließen. Die Altersgruppe ist eine echte Herausforderung. Mit angesagten Produkten vom Waveboard über kultige Automodelle bis zum RC-Modellbau gibt es heute schon gute Beispiele. Das Ganze ist aber ausbaufähig. Mit Produktinnovationen, entsprechender Warenpräsentation und attraktiver Werbung für diese kaufkräftige Zielgruppe müsste es das Ziel sein, einen neuen Massenmarkt zu erschließen. Fischel: „Eine coole Zielgruppe will in einem coolen Laden kaufen. Wer als Spielwarenhändler Teenager oder Erwachsene erreichen will, passt seine Warenpräsentation an und signalisiert damit, dass er die Großen ernst nimmt. Entsprechende Ladenkonzepte riechen förmlich nach Elektronik, Outdoor und kultigem, angesagtem Spielzeug.

Auch in diesem Jahr waren wieder die Fachhändler und ihre Einkäufer als „Trendscouts“ in Nürnberg unterwegs, um die neuesten Produkttrends aufzuspüren. Fischel: „Jeden zweiten Euro verdient der Handel mit einer der 70.000 Messeneuheiten, deshalb ist der Besuch in Nürnberg Pflicht und Kür zugleich.“ Die Internationale Spielwarenmesse in Nürnberg bestätigte sich einmal mehr als größter Spielplatz der Welt, Innovationsplattform, Marktplatz neuer Geschäftsideen und Kommunikationsmittelpunkt für alle Branchenpartner auf nationaler und internationaler Ebene.

Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels e.V. (BVS)
Der BVS vertritt die Interessen des Spielwaren-Einzelhandels aller Vertriebswege und Unternehmensgrößenklassen in Deutschland. Er ist dem Handelsverband Deutschland - HDE angeschlossen, dessen Landesverbände die Delegierten der BVS-Mitgliederversammlung stellen. Außerordentliche Mitglieder sind die wichtigsten Einkaufskooperationen der Branche.

Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels e.V. (BVS)
Willy Fischel (Geschäftsführer) Telefon (0221) 2 71 66-10
Steffen Kahnt (stv. Geschäftsführer) Telefon (0221) 2 71 66-15

Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels e.V. (BVS)

Postfach 10 05 64 50445 Köln
An Lyskirchen 14 50676 Köln
Telefon (02 21) 2 71 66-0
Telefax (02 21) 2 71 66-20
E-Mail: bvs@einzelhandel.de
Internet: www.bvspielwaren.de