03.04.2019

Junge Zielgruppen im Visier der Modellbau-Branche

Plastik-Modellbau und Eisenbahnen im Plus

Auch in diesem Jahr wird Dortmund wieder zum Hotspot der Modellbauer und Modellsportler. Vom 04. - 07.04.2019 öffnet die INTERMODELLBAU ihre Pforten und präsentiert die angesagtesten Trends und Neuheiten der Branche. „Alle die die große Welt im Kleinen lieben, pilgern jetzt wieder nach Dortmund. Egal, ob Tüftler oder Geschwindigkeitsfans, jeder kommt auf seine Kosten“, erklärt Steffen Kahnt, Geschäftsführer des Handelsverband Spielwaren (BVS), anlässlich der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport. „Und die Modelleisenbahn fährt jetzt durch immer mehr Kinderzimmer: So sorgt ein Hersteller mit cleveren Marketing-Aktionen dafür, dass Großväter und Väter mit ihren Enkeln und Kindern gemeinsam glückliche Stunden an der Modellbahn verbringen.“

Autorennen begeistern die Massen und auch aus deutschen Haushalten sind Rennbahn & Co. nicht mehr wegzudenken. Groß und Klein lieben die Schnelligkeit und den Wettbewerb. „Quietschende Reifen und der Geruch nach Gummi sorgen für einen Adrenalinschub bei den Rennfans.“ Die nationale Elite des ferngesteuerten Automodellrennsports trifft sich erstmals seit vielen Jahren wieder vor großer Kulisse und trägt auf der INTERMODELLBAU ihre Deutsche Meisterschaft aus.

Die RC-Branche entdeckt in diesem Jahr die Jüngsten als Zielgruppe. Mit „Revellino“ kommen im Frühjahr Produkte mit Innovationspotential auf den Markt. Kahnt: „Ostern wird es kuschelig: Fernsteuerbare Fahrzeuge im Plüschdesign bieten Kleinkindern eine tolle Alternative zu den klassischen Kuscheltieren. Da sie dank ihrer flauschigen Oberfläche keine Kratzer an Möbeln hinterlassen, werden auch die Eltern auf die Plüsch-Fahrzeuge abfahren.“

In 2018 gaben die Deutschen mit 81 Millionen rund 7 % weniger für fernsteuerbares Spielzeug aus als im Vorjahr (2017: 83 Mio. Euro, zu Endverbraucherpreisen, Handelspanel npd group). Der Umsatz der Branche ist aber wahrscheinlich noch größer: Zählt man alle Vertriebskanäle zusammen, investierten die Deutschen in 2018 sogar ca. 90 Millionen Euro in den RC-Bereich.

Quadrocopter, Fernsteuerauto & Co. sind heute Standard in deutschen Kinderzimmern. Ein Quadrocopter als Ball hingegen ist eine der neuesten Erfindungen der Branche: Ohne diesen zu berühren, spielen sich mehrere Mitspieler das Flugobjekt im gemeinsamen Spiel zu. Möglich machen das integrierte Sensoren.

Der Markt für den klassischen Plastikmodellbau (zum Selberbauen) konnte im vergangenen Jahr erneut ein Wachstum von 2 % hinlegen: Die Deutschen legten 13 Millionen Euro in ihr Bastelhobby an (2017: 13 Mio. Euro, zu Endverbraucherpreisen, Handelspanel npd group). Alle Vertriebskanäle zusammengerechnet, gaben die Deutschen in 2018 sogar bis zu 20 Millionen Euro für Plastikmodellbau-Artikel aus.

Weiterhin fokussiert sich die Modellbau-Branche auf junge Zielgruppen: Kamen zuletzt Bausätze zum selber zusammenschrauben für die Kleinsten auf den Markt, wird der Spielwert nun zusätzlich durch eine Fernsteuerung erhöht. So wird der Fahrspaß mit der Freude am Schrauben und Tüfteln kombiniert.

Der Spielzeugklassiker Modelleisenbahn zeigt sich für das Jahr 2018 leicht positiv und liegt laut BVS-Schätzung bei ca. 150 Millionen Euro (zu Endverbraucherpreisen). Auch künftig greifen Händler und Hersteller tief in die Trickkiste, um die Modelleisenbahn in die Köpfe der Menschen zurückzuholen: Die Firma Märklin hat zum Beispiel eine Marketingkampagne gestartet, die bei der älteren Generation die glücklichen Erinnerungen an die eigene Kindheit heraufbeschwört und sie dazu animiert, diese an den eigenen Nachwuchs weiterzugeben. In Kampagnen zu den letzten beiden Weihnachtsgeschäften und auch für 2019 wird diese Idee wieder unter dem Motto „Märklin verbindet Generationen“ transportiert. So kommen die Menschen von der im Web verbreiteten Botschaft über Coupons für den Handel wieder in die Spielwarengeschäfte und Modellbahnläden.

„Eisenbahnen verbinden Generationen. Zuletzt war zu beobachten, dass immer mehr Großeltern ihre Enkel an die Modelleisenbahn und den Modellbau heranführen. Dafür holen sie vergessene Eisenbahn-Schätze vom Dachboden oder aus dem Keller und tauchen selbst nochmal in die eigene Kindheit ein“, so Kahnt. Dabei hilft, dass „historische“ Eisenbahnen auch auf den Gleisen von heute fahren. Märklin bietet attraktive Konditionen, damit die Kunden ihre alten Trafos und Metallgleise gegen aktuelle Produkte mit digitaler Steuerung und / oder Touch-Pad austauschen.